Blackjack Regeln und Kartenwerte - eine Übersicht

Eines der weltweit bekanntesten Casino Spiele ist Blackjack online. Dieses Kartenspiel darf in keinem Casino fehlen. Doch, obwohl Black Jack vielen ein Begriff ist, sind sich nicht alle Spieler bewusst, wie es gespielt wird. Wie funktioniert Blackjack? Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel nach. Mit einfachen Beispielen und zahlreichen Tipps, führen wir Sie an die Regeln des Blackjacks heran. Bitte beachten Sie, dass es verschiedene Varianten gibt und nicht bei jedem Tisch exakt dieselben Regeln gelten. Achten Sie hierauf, bevor Sie an einem Tisch platznehmen. Mehr dazu erfahren Sie nun.

Allgemeine Blackjack Spielregeln

Zunächst möchten wir Ihnen eine Einführung geben, bei der Sie die einzelnen Elemente des Blackjacks kennenlernen. So können Sie dieses spannende Spiel nicht nur in Online Casinos und Spielbanken genießen, sondern auch zu Hause. Eine besondere Ausstattung wird für dieses Kartenspiel nämlich nicht benötigt.

Der Blackjack Tisch

Wenn Sie Blackjack im Online Casino spielen, werden Ihnen auf dem Tisch folgende Bereiche angezeigt: Wettlimits, Bereich für die Karten des Dealers, Kartenschlitten, Bereiche für die Karten der Spieler und deren Einsätze. Der Schlitten enthält alle Karten, die noch nicht ausgeteilt wurden und von ihm werden für die kommenden Runden die Karten entnommen. Zudem wird Ihnen die Möglichkeit geboten, die Quoten und besonderen Regeln angezeigt zu bekommen. Zumeist unten rechts können Sie wählen, ob Sie eine bestimmte Aktion wie zum Beispiel „Verdoppeln“ vornehmen möchten.

Die Blackjack Karten

Je nachdem, für welche Blackjack Variante Sie sich entscheiden, werden zwei, sechs, sieben oder acht Kartendecks zusammengemischt. Für gewöhnlich wird das französische Kartenblatt zum Spielen verwendet. Die Zahlenkarten haben den Wert der entsprechenden Zahl. Bube, Dame und König haben einen Wert von 10. Das Ass nimmt entweder den Wert 1 oder 11 an.

Wettlimits

Jeder Tisch besitzt andere Mindest- und Maximalbeträge, die Sie pro Runde setzen können. Diese Wett-, auch Tisch- oder Einsatzlimits genannt, können sehr hoch oder recht niedrig ausfallen. Es ist somit wichtig, hierauf zu achten und einen Tisch zu finden, der Ihrem Budget entspricht.

Der Spielablauf

In welcher Reihenfolge die Karten verteilt werden, unterscheidet sich bei den verschiedenen Blackjack Varianten leicht. Das beeinflusst das Spielgeschehen etwas, da bestimmte Karten entweder sofort oder erst später eingesehen werden können. Beim europäischen Blackjack wird zunächst dem Dealer die erste Karte offen hingelegt. Hiernach erhalten die Spieler ihre ersten beiden Karten und erst dann bekommt der Dealer seine letzte Karte. Beim amerikanischen Blackjack bekommen alle sofort zwei Karten ausgeteilt, wobei die erste Karte offen hingelegt wird.

Bevor die Karten jedoch ausgeteilt werden, geben die Spieler zunächst ihre Wetten ab. Sie wetten stets darauf, dass sie eine höhere Hand als der Dealer haben werden. Demgegenüber liegt die Wette des Dealers, dass er eine höhere Hand haben wird. Das Ziel des Spiels ist nämlich so nah wie möglich an 21 Punkte heranzukommen, ohne darüber zuschießen. Sollte eine Hand mehr als 21 Punkte aufweisen, hat der Spieler in der Regel sofort verloren.

Sobald die Karten ausgeteilt wurden, können die Spieler sich für einen der folgenden Spielzüge entscheiden: Verdoppeln, Halten, Kaufen oder Teilen. Je nach Variante gibt es noch weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel die Versicherung. Hiernach entscheidet auch der Dealer entweder frei oder nach strikten Vorgaben, welche Spieloption er für seine Hand wählt.

Wenn alle Teilnehmer der Runde ihre Entscheidungen getroffen haben, werden alle Karten aufgedeckt und das Ergebnis verkündet. Hat der Dealer eine höhere Hand, als die Spieler, verlieren die Spieler ihre Einsätze. Hat der Spieler eine höhere Hand, als der Dealer, wird der Gewinn gemäß der entsprechenden Quote ausgezahlt. Es gibt auch die Möglichkeit, dass es zu einem Unentschieden kommt. Das ist dann der Fall, wenn sowohl der Dealer als auch der Spieler eine Hand mit denselben Punkten hat. Dieser Ausgang wird im Englischen als „Push“ oder „Tie“ bezeichnet und führt dazu, dass der Einsatz zurückgegeben wird.

Regeln, die für den Dealer gelten

Wenn eine Blackjack Variante gespielt wird, die strikte Vorgaben für die Handlung des Dealers vorgibt, dann wird wie folgt verfahren: Hat die Hand des Dealers 16 oder weniger Punkte, wird solange eine weitere Karte gezogen, bis mindestens 17 Punkte erreicht werden oder die Hand über die 21 Punkte hinausgeht. Bei 17 Punkten, die ohne ein Ass erzielt wurden, wird nach den meisten Regeln „Stand“ gewählt. Mit einer „Soft 17“, das heißt, dass ein Ass oder Karten enthalten sind, die insgesamt 6 Punkte ergeben, muss der Dealer zumeist eine weitere Karte ziehen.  

Spieloptionen und Blackjack Begriffe

Wie bereits in Bezug auf den Spielablauf genannt, haben sowohl die Spieler als auch der Dealer die Wahl zwischen verschiedenen Spielzügen. Diese haben beim Blackjack zumeist englische Begriffe, weshalb wir hierauf separat eingehen möchten.

Hit

Wer beim Blackjack die Option „Hit“ wählt, möchte eine weitere Karte erhalten. Da das Ziel darin liegt möglichst viele, jedoch nicht mehr als 21 Punkte zu erhalten, ist dies vor allem dann ein guter Spielzug, wenn die ersten beiden Karten nur wenig Punkte gebracht haben.

Stay/Stand

Im Deutschen als Halten bezeichnet, bedeutet diese Entscheidung, dass Sie keine weitere Karte mehr möchten.

Split

Der Blackjack Split, zu Deutsch Hand teilen, bedeutet, dass Sie die ersten beiden Karten auf zwei Hände aufteilen möchten. Wann dieser Spielzug angewandt werden darf, unterscheidet sich von Blackjack Variante zu Variante.

Double Down

Wer beim Blackjack Double Down wählt, möchte seinen ursprünglichen Einsatz verdoppeln. Das ist natürlich dann zu empfehlen, wenn die Chancen gutstehen, eine höhere Hand zu haben als der Dealer.

Insurance

Nicht jede Spielvariante bietet die Möglichkeit einer Blackjack Insurance, auf Deutsch Versicherung genannt. Wann diese Option zur Verfügung steht, ist ebenfalls von den jeweiligen angewandten Regeln abhängig. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte „Side Bet“ (Nebenwette/Zusatzwette) darauf, dass der Dealer einen „Natural Blackjack“ haben wird.

Even Money

Ähnlich wie die Insurance Wette kann Even Money („gleiches Geld“) nur bei bestimmten Varianten als Nebenwette angewandt werden. Hiermit schützt sich ein Spieler, der einen „Natural Blackjack“ hat davor, dass der Dealer ebenfalls einen „Blackjack“ auf der Hand hält.

Blackjack

Der Begriff Blackjack bezeichnet nicht nur das Spiel als Ganzes, sondern auch eine Hand mit 21 Punkten. Wird dies mit den ersten zwei Karten erzielt, handelt es sich um einen Natural Blackjack.

Push/Tie

Mit Push oder Tie wird ein Unentschieden bezeichnet, das dann zustande kommt, wenn sowohl der Dealer als auch der Spieler die gleichen Punkte auf der Hand halten.

Blackjack Strategien

Nicht jeder Spieler möchte sich beim Blackjack Spielen ganz und gar auf sein Glück verlassen. Gerade dieses Kartenspiel lädt dazu ein, bestimmte Strategien anzuwenden, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen. Die Blackjack Regeln zu kennen und zu verstehen, inwieweit die offene Karte des Dealers Ihnen dabei hilft, Ihre Chancen einzuschätzen, ist natürlich das A und O. Das Blackjack Kartenspiel bietet jedoch noch tiefgründigere Strategien, die von Anfängern bis hin zu Profis angewandt werden können. Wie spielt man Blackjack, um möglichst hohe Chancen auf einen Gewinn zu haben? Diese Frage beantworten wir auf der entsprechenden Seite im Detail.

FAQs

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, beim Blackjack zu gewinnen?

Blackjack spielen, um zu gewinnen, ist eine gute Idee. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass der Hausvorteil je nach Spielvariante und angewandten Regeln bei zwischen 0,39 und 0,5% liegt.

Wie spiele ich Black Jack?

Die Regeln für das Kartenspiel Black Jack zu lernen, ist nicht schwer. Ziel des Spiels ist, möglichst nah an 21 Punkte zu kommen und hierdurch den Dealer zu schlagen. Spieler, deren Hand mehr Punkte aufweist, als die des Dealers, haben nämlich gewonnen. Um dies zu erreichen, erlauben die Regeln Blackjack Spielern verschiedene Spieloptionen anzuwenden. Split, Double Down und Blackjack Versicherung sind nur ein paar Beispiele. Welche dieser zur Verfügung stehen, kommt auf die angewandten Spielregeln an.

Wer gewinnt beim Blackjack bei Gleichstand?

Bei einem Push, Tie, Unentschieden oder Gleichstand, gewinnt weder der Dealer noch der Spieler. Der Spieler erhält lediglich seinen Einsatz zurück. Hierzu kommt es, wenn sowohl der Dealer als auch der Spieler die gleichen Punkte auf der Hand hält. Even Money ist eine Spieloption, die einen Spieler davor schützen kann und ihm somit trotz eines Unentschiedens Gewinne einbringt. Ob dieser Spielzug angeboten wird, kommt auf die Variante an, die gespielt wird.

Welche Karten werden für Black Jack verwendet?

Für Blackjack werden in der Regel Spielkarten mit dem französischen Blatt verwendet. Wie viele Kartendecks zum Einsatz kommen, hängt wiederum von der Spielvariante ab. Für European Blackjack sind es zum Beispiel 2 Decks, während American Blackjack zwischen 5 und 8 Kartendecks verwendet.

Letzte Aktualisierung am