Blackjack Strategie, Tabelle, System und Tricks

Seitdem es das Glücksspiel gibt, sind Spieler bemüht, ihre Chancen auf einen Gewinn positiv zu beeinflussen. Das Kartenspiel Blackjack stellt hierbei keine Ausnahme dar. Mit Blackjack Strategien und Systemen möchten Spieler bei diesem Casino Spiel hohe Gewinne erzielen. Ob das wirklich funktioniert, dürfen Sie gerne selbst entscheiden. Um das tun zu können, sollten Sie jedoch zunächst jede Blackjack Taktik kennen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige hiervon vor und verraten die besten Blackjack Tricks.

Blackjack Basisstrategie

Der Glücksspielexperte John Marchell hat eine sehr einfache Strategie zusammengestellt. Diese kann vor allem neuen Spielern dabei helfen, einen Überblick über die besten Spielzüge für jede Gegebenheit zu erhalten. Erfahrene Spieler werden diese Taktiken bereits anwenden, ob bewusst oder unterbewusst. Im Gegensatz zu manch anderen Glücksspielen hat Blackjack den Vorteil, oft leicht zu berechnende Ausgänge zu bieten. Genau diese mathematischen Wahrscheinlichkeiten stellen die Basis der Blackjack Grundstrategie dar.

Sollten Sie die Begriffe des Blackjacks noch nicht kennen, lesen Sie bitte zunächst unseren Artikel über die Blackjack Regeln. Sobald Sie wissen, welche Spieloptionen es gibt und wie diese heißen, können Sie sich nun die Strategie von Marchell ansehen:

  • Ihre Hand hat 12-16 Punkte und die offene Karte des Dealers 2-6 => Stand
  • Ihre Hand hat 12-16 Punkte und die offene Karte des Dealers ist 7-Ass => Hit
  • Asse und Achter immer => Split
  • Ihre Hand hat 11 Punkte und die offene Karte des Dealers 2-10 => Double down
  • Ihre Hand hat Ass-6 Punkte => Hit oder Double down

Warum diese Strategie so erfolgreich ist, liegt darin, dass es beim Blackjack nur drei mögliche Spielausgänge (Dealer gewinnt, Spieler gewinnt und Unentschieden) sowie eine begrenzte Anzahl an Kartenkombinationen, die hierzu führen, gibt. So kann die Wahrscheinlichkeit, ob ein bestimmter Spielzug höhere Gewinnchancen mit sich bringt, recht leicht ermittelt werden.

Strategie Tabelle

Im Internet werden Sie der einen oder anderen Blackjack Tabelle begegnen. Für Spieler, die hiermit nicht vertraut sind, sehen diese zumeist recht kompliziert aus. Sobald Sie jedoch verstanden haben, was die Tabellen Ihnen anzeigen und wie sie Ihnen beim Blackjack spielen helfen können, stellen sie für viele eine große Hilfe dar. Zunächst ist jedoch wichtig darauf zu achten, dass Sie die richtige Tabelle ausgewählt haben. Es gibt verschiedene Blackjack Varianten, weshalb es unterschiedliche Tabellen gibt. Wählen Sie nur die, welche für Ihre bevorzugte Variante gilt.

Die Tabellen sind in verschiedene Zeilen und Spalten aufgebaut. Die oberste Zeile gibt den Wert der offenen Karte des Dealers an und die Spalte ganz links die Punkte, die Sie auf der Hand haben. Zudem wird darunter unterschieden, ob es sich um ein „Hard“ oder „Soft Total“ handelt. Da das Ass entweder als 1 oder 11 Punkte gezählt werden kann, ist jede Hand mit einem Ass automatisch eine „Soft Hand“. Um zu erfahren, welche Spieloption laut Tabelle für Sie die Beste ist, suchen Sie nun in er oberen Zeile nach dem aktuellen Kartenwert des Dealers und in der linken Spalte nach dem Punkten, die Sie derzeit auf der Hand halten. Beachten Sie hierbei zudem, ob sich Ihre Punkte mit Hilfe eines Asses ergeben. Falls ja, gelten die Angaben unter „Soft Total“.

Sobald Sie die entsprechende Zeile und Spalte gefunden haben, achten Sie auf den Buchstaben, der bei deren Schnittstelle angegeben ist. Dieser Buchstabe steht nämlich für den Spielzug, der in diesem Fall zu empfehlen ist. H steht für Hit, S für Stand, D für Double und P oder SP für Split. Sollte es bei der gewählten Blackjack Variante noch weitere Möglichkeiten geben, werden diese ebenfalls angezeigt. Wie zum Beispiel SU für Surrender. Zumeist werden Ihnen jedoch die einzelnen Abkürzungen neben der Tabelle erklärt, weshalb Sie sich diese nicht unbedingt merken müssen.

Tipps und Tricks

Manche der folgenden Blackjack Tipps mögen zwar auf den ersten Blick selbstverständlich klingen, doch glauben Sie uns, wenn wir sagen, dass dennoch viele Spieler diese nicht beachten. Wir möchten im Folgenden somit sowohl die absoluten Grundlagen genauso erwähnen wie fortgeschrittene Tricks.

Varianten und Spielregeln beachten

Wir können es gar nicht oft genug erwähnen, wie wichtig es ist, darauf zu achten, welche Variante und Regeln an den verschiedenen Blackjack Tischen angewandt werden. Nur, weil Blackjack draufsteht, wird nicht immer das gleiche Blackjack gespielt. Ist es American oder European Blackjack? Werden Insurance Wetten zugelassen und wenn ja, wenn? Auch kleinste Unterschiede könnten Sie aus dem Konzept bringen und somit zu unnötigem Geldverlust führen. Also bringen Sie in Erfahrung, welche Spielregeln am jeweiligen Tisch gelten. Das trifft natürlich auch auf Online Blackjack zu!

Die Wahrscheinlichkeiten kennen und verstehen

Sobald oder sogar bevor Sie sich für eine Blackjack Variante entschieden haben, ist es empfehlenswert die Wahrscheinlichkeiten zu kennen und zu verstehen. Hierunter fällt auch der Hausvorteil. Dieser fällt bei manchen Varianten höher aus, als bei anderen. Es liegt in Ihrer Hand zu entscheiden, was Ihnen lieber ist. Zudem sollten Sie die Gewinnchancen kennen, die Spielzüge zu den gegebenen Zeitpunkten im Spiel sowie Ihren als auch den Karten des Dealers bieten. Blackjack ist diesbezüglich recht berechenbar, also nutzen Sie diesen Vorteil!

Die Regeln und Basisstrategie kennen

Bevor Sie sich in Ihr Blackjack Abenteuer stürzen ist es natürlich so wie bei dem Spiel ratsam, erst einmal die Spielregeln kennenzulernen. Blackjack spielen ohne diese zu wissen, könnte Sie teuer zu schätzen kommen. Wenn Sie einen Vorteil gegenüber dem Casino haben möchten, dann machen Sie sich mit den Regeln vertraut. Nur so haben Sie eine gute Chance zu gewinnen. Die Basisstrategie hilft Ihnen dabei, die richtigen Optionen zu wählen. Sie sollten diese also auch als erfahrener Spieler nicht missachten.

Nicht die Option Insurance wählen oder zu oft

Im Gegensatz zum Verdoppeln, das so gut wie alle Spieler lieben und als sinnvoll erachten, spalten sich bei der Versicherung die Geister. Während manche Spieler beim Blackjack grundsätzliche auf diese Option verzichten, wählen andere Insurance immer. Beides sind jedoch extreme Herangehensweisen, die nicht dazu führen, dass Sie Ihre Chancen am besten nutzen. Es gibt Situationen zu denen die Versicherung eine gute Wahl ist und es gibt Zeitpunkte, zu denen Sie besser hierauf verzichten sollten. Verwenden Sie jeden zur Verfügung stehenden Spielzug mit Bedacht und gemäß den Wahrscheinlichkeiten mit diesem gewinnen zu können.

Den richtigen Platz wählen

Wer Blackjack kartenzählen möchte, sollte sich lieber auf den dritten als auf den ersten Platz setzen. Dieser bietet nämlich mehr Zeit, die ausgeteilten Karten zu zählen, da er sich vom Schuh am weitesten entfernt befinden und somit zuletzt bedient wird. Für alle anderen Spieler ändert der gewählte Platz jedoch nichts an ihren Gewinnchancen. Temporär mag sich die Reihenfolge vielleicht negativ oder positiv auswirken, auf lange Sicht hingegen ist dies nicht der Fall. Sie dürfen somit den Platz wählen, der Ihnen am besten gefällt. Wenn Sie sich wohlfühlen, werden Sie schließen konzentrierter spielen.

Ass und Acht immer teilen

Die Option Split zu wählen, wenn Sie zwei Asse oder zwei Achter auf der Hand haben, ist eine altbewährte Blackjack Strategie. Auch wenn sich manche Mythen hartnäckig halten, obwohl sie keinen Sinn ergeben, ist dies hier nicht der Fall. Mathematisch gesehen, ist es zumeist sinnvoll auf diesen Ratschlag zu hören. Am Ende des Tages ist jedoch auch Blackjack ein Glücksspiel und dieses Blackjack System führt nicht zwangsweise dazu, dass Sie gewinnen.

Geldmanagement

Für jedes Glücksspiel und somit nicht nur für Blackjack, ist es äußerst ratsam, ein Budget festzulegen. Verwenden Sie nie mehr Geld, als Sie sich leisten können zu verlieren. Auch der Versuch vorherige Verluste durch weitere oder gar höhere Einsätze auszugleichen, ist nicht zu empfehlen. Überlegen Sie bevor Sie mit dem Spielen anfangen, wie viel Sie maximal als Einsätze nutzen möchten und halten Sie an diesem Budget fest. Tun Sie dies auch dann, wenn Sie gerade eine Glücks- oder Pechsträhne haben. Es gibt Blackjack Systeme, die hierbei helfen können.

Die Karte des Dealers ist wichtiger als die eigene Hand

Viele Experten behaupten, die eigene Hand sei nicht so wichtig wie die des Dealers. Sie empfehlen somit die Blackjack Strategien weniger auf die eigenen Karten und mehr auf die des Dealers auszulegen. Da Sie Ihre eigene Hand einsehen können und beim Dealer zumeist nur eine Karte offen hingelegt wird, ist es nachvollziehbar, dass die Hand des Dealers mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.

Nicht müde oder unter Einfluss von Alkohol spielen

Ob Müdigkeit, Alkohol oder etwas anderes, das die Konzentration schwächt unter diesen Umständen ist es nie ratsam Glücksspiel wie Blackjack zu betreiben. Sie möchten bei klarem Verstand sein, wenn Sie echtes Geld auf den Tisch legen und dieses verlieren könnten. Selbst dann, wenn Sie im Online Casino ein Blackjack System anwenden, ist es besser, wenn Sie gut erholt und nüchtern spielen. Situationen könnten sonst allzu schnell falsch eingeschätzt werden und Ihnen unnötig Bares kosten.

Auf die Mischweise achten

Es ist nicht nur wichtig zu wissen, wie viel Kartendecks für das jeweilige Spiel verwendet, sondern auch, wann und wie diese gemischt werden. All dies hat einen Einfluss auf Ihre Chancen zu gewinnen. Beim Blackjack werden hierfür unterschiedliche Methoden angewandt. Manchmal werden nach jeder Runde auch die gespielten Karten wieder unter den Stapel gemischt. Bei anderen Tischen werden alle Karten eines Stapels aufgebraucht, bevor diese wieder gemischt werden. Experten behaupten, dass auch die Art und Weise, wie die Karten gemischt werden Ihre Chancen verbessern oder verschlechtern können.

Den Hausvorteil verstehen

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Haus und somit das Casino gewinnt, ist bei Blackjack vergleichsweise gering. Es gibt jedoch zwischen den verschiedenen Varianten leichte Unterschiede. Wenn Sie vor der Entscheidung für eine dieser stehen, könnte der Hausvorteil hierbei eine Rolle spielen. Der Hausvorteil ist ein Prozentsatz, der angibt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie und nicht das Casino gewinnen werden. Da es beim Blackjack nur drei mögliche Spielausgänge gibt und Casinos nur wenige Möglichkeiten haben, diese in ihrem Sinne zu beeinflussen, stehen Ihre Chancen somit recht gut. Dennoch werden sowohl Spielbanken als auch Online Casinos alles darangeben, Ihr Leben etwas schwerer zu machen. Dies geschieht in Form von für Spieler unvorteilhaften Regeln und Quoten. Damit Sie wissen, welche Regelungen für Sie von Vorteil sind, haben wir Ihnen diese aufgelistet.

Wenn folgende Optionen gegeben sind, haben Sie als Spieler bessere Chancen beim Blackjack zu gewinnen:

  • Soft 17 des Dealers resultiert in Stand
  • Verdoppeln nach Split ist erlaubt
  • Verdoppeln ist bei allen zwei Karten erlaubt
  • Asse erneut splitten ist erlaubt
  • Spätes Aufgeben ist erlaubt
  • Die Quote für einen Blackjack liegt bei 3:2

Kartenzählen

Es kommt nicht selten vor, dass jemand den Begriff Blackjack hört und sofort an das Kartenzählen denkt. Hollywood-Filme wie 21 sowie zahlreiche Mythen und Legenden aus der Casino Welt bestärken die Faszination mit dieser Blackjack Strategie. Wenn wir jedoch so ehrlich sein und dies sagen dürfen, wird das Kartenzählen jedoch für den Ottonormalspieler nicht in Frage kommen. Auch eignet sich das Blackjack Spielen im Online Casino weniger hierfür, als der Besuch einer Spielbank. Dort wiederum wird diese Strategie nicht gerne gesehen. Es scheitert somit bei vielen an der Begabung und/oder dem geeigneten Umfeld das Kartenzählen auszuüben. Sollte Sie das noch nicht abgeschreckt haben und Sie möchten diese Strategie erlernen, dann können Sie dies zum Beispiel bei Blackjack Winner tun.

Die meisten Varianten des Kartenzählens basieren auf der statistischen Annahme, dass hohe Karten dem Spieler mehr nutzen, als dem Dealer. Das Gegenteil ist ebenfalls der Fall. Obwohl es bei dem Film Rain Man so dargestellt wurde, dass sich Spieler beim Kartenzählen jede einzelne Karte merken müssen, ist dies in Wirklichkeit nicht der Fall. Jeder Karte wird hingegen ein Punktewert zugeordnet, der Rückschlüsse darauf ziehen lässt, wie nützlich diese Karte ist. Hieraufhin wird die Summe dieser Werte verfolgt. Somit gibt es auch nicht nur die eine Art des Kartenzählens, sondern verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun.

Blackjack Systeme

Strategien, die für Blackjack angewandt werden können, gelten auch für manch andere Casino Spiele wie zum Beispiel Roulette. Daher kann es durchaus sein, dass Ihnen das eine oder andere System bereits bekannt vorkommt. Auch wenn stark umstritten ist, ob die folgenden Taktiken tatsächlich zu höheren Gewinnen und weniger Verlusten verhelfen, können sie dennoch zum Teil beim Budget Management helfen.

Martingale

Bei der Martingale wird immer dann der Einsatz verdoppelt, wenn der Spieler in der vorherigen Runde verloren hat. Die Prämisse dieser Strategie ist jedoch eine 50% Chance zu gewinnen, was beim Blackjack nicht ganz der Fall ist. Auch ohne Split, Insurance und so weiter zu beachten, gibt es drei mögliche Spielausgänge und somit besitzt die Wette darauf, dass der Spieler gewinnt, keine 50:50 Chance mehr. Ein Unentschieden kommt jedoch selten vor, weshalb dies von Spielern gerne als minimale Abweichung angesehen wird.

D’Alembert  

Etwas abwechslungsreicher geht es bei der Strategie D’Alembert zu. Hier wird nach jedem Verlust der Einsatz um eine Einheit erhöht und nach jedem Gewinn um eine Einheit verringert. Welchen Wert diese Einheit hat, können Sie vor Spielbeginn selbst bestimmen. Das soll dabei helfen, das „dynamische Gleichgewicht“ beizubehalten. Hohe Verluste erleiden oder dazu verleitet werden, vorherige Verluste auszugleichen, werden Sie mit dieser Taktik nicht. Sie eignet sich somit gut für das Blackjack Geldmanagement.

Fibonacci

Dieses System basiert auf der Fibonacci-Folge, die ursprünglich für die Berechnung einer wachsenden Kaninchenpopulation verwendet wurde. Diese Zahlenfolge ist wie folgt: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21 und so weiter. Die nächste Zahl ergibt sich jeweils aus der Summe der zwei vorherigen Zahlen. Auf Blackjack Einsätze angewandt, entsprechen diese Zahlen einer Einheit, die einem vom Spieler festgelegten Wert entspricht. Solange der Spieler verliert, wächst sein Einsatz entsprechend dieser Zahlenfolge mit. Bei einem Gewinn werden die letzten zwei Zahlen durchgestrichen und die drittletzte Zahl vor dem gewinnenden Einsatz als Basis für den neuen Einsatz verwendet.

31

Ähnlich bei der Fibonacci Strategie wird auch beim 31 System eine Reihenfolge befolgt, die jedoch insgesamt 31 ergibt und wie folgt aussieht: 1, 1, 1, 4, 8, 16. Mit jedem Verlust wird mit dieser Zahlenfolge weitergespielt, wobei die entsprechende Zahl mit der vom Spieler festgelegten Einheit multipliziert wird, um so den tatsächlichen Einsatz zu ergeben. Bei einem Gewinn entspricht der nächste Einsatz dem Doppelten des vorherigen Einsatzes.

Parlay

Hierbei handelt es sich um eine abgewandelte Form der Martingale. Jedoch wird nicht nach einem Verlust, sondern nach einem Gewinn der Einsatz verdoppelt. Zudem fügt der Spieler auch den Gewinnbetrag dem neuen Einsatz hinzu. Das bedeutet, dass Sie gegebenenfalls sehr schnell sehr hohe Einsätze tätigen und auch verlieren könnten. Wie auch bei der Martingale beruht dieses System auf der Annahme, dass eine 50:50 Gewinnchance besteht, was eben beim Blackjack nicht ganz der Fall ist.

Letzte Aktualisierung am